Aktuelle Zeit: 24 Okt 2017, 05:11

Virtuosen der Kettensäge

Ein Forum für Kettensägenkünstler

[SKULPTUR] Eulenbank

Diskussion, Meinungsaustausch, Fragen, etc. zum Thema Schnitzen mit der Kettensäge
 
Beiträge: 15
Registriert: 29 Nov 2016, 14:48
Wohnort: Långliden, Schweden
Name: Sebastian Ratajczyk

Eulenbank

Beitrag von SchwedenSeb » 31 Mai 2017, 12:20

Es ist fast geschafft, die Eulenbank ist soweit fertig muss nur noch beandelt werden. Vermutlich wieder hellbraune Lasur, bin aber für Gegenvorschläge offen.
Ich habe jetzt ca.18h daran gearbeitet, mehr als erwartet und erhofft, gerade das Zusammansetzen und Anpassen der einzelnen Teile hat ein wenig Kopfzerbrechen bereitet. Das Sägen des Eulenbaums hat erstaunlich gut funktioniert, da habe ich mich langsam von Eule zu Baum und wieder zu Eule vorgearbeitet ohne grössere Fehler. Das Relief hat meine Herzallerliebste herausgearbeitet ich habe nur die grobe Kelle herausgeholt. Schleifen und Details war dann nur noch Formsache. Für mein erstes grösseres Projekt bin ich ganz ok zufrieden damit, gibt einige Sachen die mich ärgern, aber ich bin motiviert das beim nächsten mal besser zu machen. Risse sind auch ein nerviges Thema aber da meine Materialauswahl begrenzt ist, muss ich wohl oder übel damit leben. Hat von euch jemand mal Risse mit Leim und Spähnen gestopft? Geht das oder reisst einem das wieder auseinander, nimmt das Gemisch Farbe auf? Zwar schade aber im Endeffekt ist das Holz und das arbeitet nun mal.
Hier mal mein Werk, ich hoffe es gibt keine Urheberrechtsklage, ich habe habe ganz schön abgekupfert beim grossen Meister :) :

4334

4335

4333

4336

Benutzeravatar
 
Beiträge: 330
Registriert: 12 Mai 2016, 08:19
Wohnort: bei Berlin
Name: Kevin Büdke

Re: Eulenbank

Beitrag von Holz-Kev » 31 Mai 2017, 13:25

Sieht sehr gut aus deine erste Bank! :clap:
Ich selbst hab noch keine Sägemehlpampe verarbeitet, hab aber hier und dort schon von einigen Versuchen gehört.
Ich würde es nicht versuchen, am Ende versaust Du dir noch das schöne Äußere deiner Skulptur!
Hast Du jetzt die Rampamuffen verwendet?
Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, und das ist auch der einzige Kritikpunkt, gefallen mir bei der linken Eule die Augen nicht, aber auch bei der rechts wirken sie mir zu leblos. Mit nen Geradschleifer o.ä. könnte man fix noch ein wenig mehr Leben einhauchen.
Freundliche Grüße

Kevin

Stihl MS 171 (Carving)
Stihl MS 180
Stihl MS 026

Allerhand Kleinkram

 
Beiträge: 90
Registriert: 19 Apr 2016, 19:10
Name: Wolfgang Schmitt

Re: Eulenbank

Beitrag von Wolliwood » 04 Jun 2017, 08:04

Hallo Seb,
Deine Arbeit ist toll geworden, ohne Zweifel.
Hier kleine Tips bzw. Hinweise.
Für die Augen hast Du einen Augenfräser verwendet. Wenn Du noch einen kleineren hast geh mit dem nochmal drüber. Du verleihst den Augen damit leben.
Natürlich hat die Eule drei Krallen. Davon sind aber in der Regel nur zwei zu sehen, die Dritte ist seitlich abgespreizt und in Front nicht sichtbar.
Risse kann man am besten mit Leim ( Vorzugsweise PU) und Holzkeilchen passend zum Faserverlauf der Figur vernünftig ausbessern, vorausgesetzt dein Holz ist schon ausreichend getrocknet.
Wenn Du Rissebildung vorbeugen möchtest streich die Figur direkt nach Fertigstellung mit Anchorsil ein.
Ist auch mit verschiedenen Lasuren mischbar.
Da hab ich selbst mal einige Versuche gemacht und bin positiv vom Ergebnis überrascht.
Soll aber keinesfalls Kritik an Deiner tollen Arbeit sein, weiter so.

Gruß

Wolliwood

 
Beiträge: 15
Registriert: 29 Nov 2016, 14:48
Wohnort: Långliden, Schweden
Name: Sebastian Ratajczyk

Re: Eulenbank

Beitrag von SchwedenSeb » 04 Jun 2017, 12:33

Hej Zusammen!

Danke für die Antworten!
Kevin, ich habe erstmal keine Rampamuffen benutzt, hab das mit verzinkten Schrauben zusammen geschraubt. Wenn ich das hierher schicken lasse, kosten mich 10 VA Muffen 50 Euronen. Das ist mir zu blöd, aber wir bekommen jedes Jahr Besuch aus Deutschland, da lasse ich mir welche mitbringen um zumindest Versandkosten zu sparen.
Zu den Augen, ich bin ganz eurer Meinung, da fehlt etwas. Meiner Meinung nach wirken die leer, es fehlt die Pupille. Ich hatte bereits rumexperimentiert mit unterschiedlichen Augenfräsergrössen, auch so wie du das schon gesagt hast Wolli aber richtig überzeugend war bisher keine Lösung. Vielleicht habe ich einfach den Dreh noch nicht richtig raus. Was ich versuchen möchte, sobald die Eulen abgetrocknet sind, einfach mal eine Pupille aufmalen, wenn ich damit zufrieden bin, werde ich mir irgendwas basteln damit ich das brennen kann. (Vermutlich einfach ein Blech mit unterschiedl. Lochgrössen)
Wenn die Bank fertig ist, werde ich davon Bilder reinstellen.
Bei den Zehen muss ich dir widersprechen Wolli, alle Eulenarten haben vier Zehen. Davon ist eine die sog. Wendezehe. Was richtig ist, dass Eulen sitzend meist den Zangengriff benutzen und dann vorne zwei hinten zwei Zehen zu sehen sind. Aber auch die Variante mit drei vorne eine hinten ist nicht ungewöhnlich. Im Prinzip ist beides also anatomisch korrekt.

Und wo wir gerade beim Thema Kritik sind. Darum geht es doch hier im Forum, ich bin hier um mich zu verbessern, weiter zu entwickeln, was zu lernen. Wer hierher kommt damit man ihm auf die Schulter klopft und sagt, Junge du bist ne Granate im Sägen, der wird es vermutlich zu nix bringen. Denise hat mal angesprochen, dass sobald sie fertig mit einer Skulptur ist, es ca. 5min dauert bis wieder anfängt daran rumzunörgeln. Und das ist genauer der Spirit den man braucht um es zu was zu bringen. Die wenigsten von uns sind mit soviel Talent gesegnet, dass man Skulpturen auf Anhieb genau trifft. Und selbst Leute wie Igor, Simon und wie sie alle heissen verhauen mal n Ding und müssen permanent an sich arbeiten. Das geht aber nur wenn man auch Kritik zulässt. Ich kann ich es nicht verstehen, dass Leute sich sofort gekränkt und persönlich angegriffen fühlen. Dass man nicht immer einer Meinung ist, ist doch klar aber muss man deswegen emotional werden und beleidigt sein. Ich denke, dass macht es Leuten, die es zu was gebracht haben wahnsinnig schwer sich hier noch zu beteiligen. Ich hätte auch keine Lust mehr was zu schreiben, wenn ich jemandem versuche zu helfen oder die Augen zu öffnen und stattdessen ewig rumlamentiert wird. Ich finde man soll A, einen Rat annehmen B, das Gegenteil beweisen oder einfach nix sagen. Der Roland, ist der einzige der es noch versucht und dafür sollten wir im dankbar sein. Euch braucht es damit wir Anfänger und das sind 99% aller Leute die hier rumgeistern, etwas lernen und besser werden. Und vielleicht kann der Roland mal den einen oder anderen seiner Kollegen wieder motivieren sich hier wieder einzubringen. Ansonsten ist das hier bald die paar Euro für die Domain nicht mehr wert.

Ach ja Anchorseal, ähnliches Problem wie mit allem anderen ich muss es hierher bestellen. Aber vielleicht riskiere ich das mal bei der nächsten Bestellung beim Rolf und hoffe, dass die Brühe nicht ausläuft. Das mit den Keilen und dem PU-Leim werde ich mal ausprobieren an einer alten Skulptur, danke für den Tipp. Eigentlich finde ich Risse nicht so schlimm aber die Stellen an denen sie manchmal auftreten.
Ahhh!!! ich hasse euch Risse an den falschen Stellen.

Jungs, ich wünsche euch ein gutes Wochenende!

Und ich hoffe, dass sich zu dem Thema, Kritik und woran lahmt das Forum noch mehr Stimmen und Meinungen kommen.

Med vänlig hälsning/ Sebastian

 
Beiträge: 46
Registriert: 23 Feb 2017, 11:18
Name: Denise Irgendwas

Re: Eulenbank und Kritik

Beitrag von holzig » 04 Jun 2017, 13:11

Moin Sebastian,
vielen Dank für Deinen wahren Beitrag zu Kritiken und deren Annahme.

Zur Bank:
In einer Skulptur mag ich entweder Holz oder Stein. Beides, wie der sockel rechts bei dir aus Stein, Rest aus Holz, finde
ich irgendwie inkonsequent. Ich denke sowieso, dass Eulen nicht auf Felsen oder Steinen sitzen, sondern auf Holz.

Die Augen. Sie wirken eher leblos. Vielleicht komplett schwärzen? Oder Du nimmst einfach mal ein paar Plastikaugen, wenn es
nicht gegen Deine Prinzipien ist.

So: 4231

Habe jetzt keine Eule gefunden, aber bei dem Fuchs sieht man die Lebendigkeit der Augen!

Anchorseal habe ich gerade bei meiner Schleiereule das erste mal ausprobiert. Die Eule sitzt fast ausschließlich in der Sonne. Ich werde
Dir berichten. Bin aber sehr kritisch. Ja, dass du in Schweden wohnst, verkompliziert die Sache natürlich. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es dort so etwas nicht gibt. Ts Ts. Bin Schwedenfan.

Gruss

Benutzeravatar
 
Beiträge: 66
Registriert: 22 Jun 2015, 19:51
Wohnort: 74348 Lauffen
Name: Bodo Schnizer

Re: Eulenbank

Beitrag von Bodo » 04 Jun 2017, 19:09

Hallo Sebastian,
da ich auch kein Fan von Kunststoffaugen bin, habe ich für mich eine andere Lösung gefunden.
Bei meiner letzten Eule habe ich einen Augenfräser benutzt, anschließend das Auge gelb bemalt und anschließend noch in der Mitte ein kleines Loch als Art Pupille gebohrt.
Eine andere Möglichkeit ist, einen größeren Augenfräser zu benutzen und anschließend noch mit einem kleinere Augenfräser nacharbeiten.
Leider sind bei mir diese Versuche fehlgeschlagen, da die Fräser aufeinander abgestimmt sein müssen.
Und zu Anchorseal: einfach nur empfehlenswert

Gruß Bodo

Benutzeravatar
 
Beiträge: 330
Registriert: 12 Mai 2016, 08:19
Wohnort: bei Berlin
Name: Kevin Büdke

Re: Eulenbank

Beitrag von Holz-Kev » 04 Jun 2017, 20:37

Zu der Verbindung: kann ich nachvollziehen, gegen verzinkte Schrauben, wenn verdeckt angebracht, ist ja auch nicht viel einzuwenden.

Kritik, aber auch Lob, ist ganz klar sehr wichtig für ein Forum wie dieses.
Auch wenn ich, zugegebenermaßen, bei meiner großen Eule erst etwas schwammig reagiert habe.
Aber ebenso ist Selbstkritik äußerst wichtig und förderlich fürs weiterkommen, diese hat bei besagter Eule bei mir erst, ungewöhnlich, spät eingesetzt. :D

Zu deinen Augen: ich persönlich besitze nur einen Augenfräser und habe mich schnell damit angefreundet die Augen mittels Geradschleifer auszuarbeiten. Geht echt prima und die Augen lassen sich wesentlich einfacher an das jeweilige Tier anpassen und auch "Emotionen", die ja viel von den Augen leben, lassen sich einfacher umsetzen.
Wer bedenken hat, ich kann sagen man wird schnell besser.

Zum Forum: sicher ist es schade das viele von den "großen" sich selten zu Wort melden, aber den Kopf sollten wir nicht in den Sand stecken.
Vielmehr sollten alle anderen aktiv sein und bleiben, und um Kritik ausüben zu können benötigt es kein außerordentlich großes Talent im Schnitzen, meine 6 jährige Tochter ist eine meiner größten Kritiker! :P

Übrigens, hab vorhin beim Huskycup mit Shapoor gequatscht und er freut sich das dass Forum nicht tot ist und wir es am Leben halten. :D
Freundliche Grüße

Kevin

Stihl MS 171 (Carving)
Stihl MS 180
Stihl MS 026

Allerhand Kleinkram

 
Beiträge: 90
Registriert: 19 Apr 2016, 19:10
Name: Wolfgang Schmitt

Re: Eulenbank

Beitrag von Wolliwood » 05 Jun 2017, 08:12

Hallo Sebastian,
danke für deine ausführliche Ausführung bezüglich der Zehen. Eine Eule hat vier Zehen, da hast Du vollkommen recht.
Meine Ausführung hat sich lediglich auf die Ansicht bezogen, es muß natürlich heißen " .... hat die Eule vorne drei Krallen". Das war mir aber so selbstverständlich das ichs nicht erwähnt habe. Ein fataler Fehler von mir, ohne Zweifel. Also drei Krallen vorne, ansonsten lass ich meine Aussage mal so stehen.
Zu dem Augen fräsen mit Augen Fräsern!
Auf deinem Bild sehen die Augen aus wie Scheiben. Wenn das so ist musst Du nicht nur den Fräser aufsetzen und laufen lassen, sondern auch die Maschine nach außen neigen und drehen, aber erst wenn du Führung hast. Dann kommt auch das drei dimensionale heraus und die Augen werden rund.
Ebenso kannst Du mit einem zweiten, kleineren Fräser vorgehen.
Auch mit dem Bemalen nach einmaligem Fräsen kann man sehr schöne Ergebnisse erzielen. Erst mit der hellen Farbe die Augen ausmalen, dann die Pupillen in der gewünschten Richtung aufmalen.
Die Kunststoffaugen von holzig sehen mit der bunten Figur sehr schön und stimmig aus, dass sie zu deiner Figur passen hab ich so meine Zweifel.

Gruß

Wolfgang

 
Beiträge: 136
Registriert: 08 Jul 2016, 17:35
Name: Georg Hiller

Re: Eulenbank

Beitrag von Schorsch » 05 Jun 2017, 17:19

Zu den Augen hat neulich mal jemand was geschrieben, ich glaube es war der Roland Karl. Kann mich aber auch täuschen.

Nagel in einen Feilengriff stecken und heiß machen und dann einfach den Nagelkopf ins Auge drücken.

Mann hört sich das brutal an :D Natürlich den Nagel ins Auge des Kunstwerkes drücken und nicht ins eigene :D :D :D

Schon ist die Pupille fertig. Geht auch mit leicht kreisenden Bewegungen, falls ich das richtig in Erinnerung habe.
Gruß

Schorsch

Benutzeravatar
 
Beiträge: 96
Registriert: 25 Nov 2014, 08:04
Wohnort: Steinbergkirche
Name: Jens Meyer

Re: Eulenbank

Beitrag von woodfriend » 06 Jun 2017, 20:30

Es gibt für alles soooo viele Meinungen, und so ist es auch bei den Augen, hier ist nochmal ein Bild meiner ersten Eule.
( Die Eule und ihre Augen sind auch nicht perfekt, Sie bedeutet mir aber aus persönlichen Gründen sehr viel :-) )
Da ich keinen Augenfräser besitze und auch nicht plane einen zu erwerben, habe ich einfach die Augen mit einem Stecheisen/ Stemmeisen geschnitzt. Ich finde das man sich gerade für die Augen etwas Zeit nehmen sollte, da sie wie ich finde entscheidend sind dafür wie Ansprechend die Eule ( oder was auch immer ) nachher aussieht. Einige unter den Schnitzern sehen es glaub ich nicht zu gern wenn zu viel mit der Hand gemacht wird. Für mich persönlich ist es wichtig das ich selbst mit der Skulptur zufrieden bin, und das ist sie erst wenn ich sie mir selbst in den eigenen Garten stellen würde ;-) !
Zur der oben angesprochenen " Kritik " ich wäre froh ich würde etwas mehr Kritik für mein Totem bekommen, denn nur so lernt man dazu ! Man kann doch nur froh sein über jeden der sich die Zeit nimmt einem Tipps oder Tricks zu verraten damit man beim nächsten Projekt Fehler vermeidet oder Abläufe optimieren kann .

Nordische Grüße
Jens

4341

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste